Serve static content from a cookieless domain mit WordPress

Oft rauben diese verflixten Meldungen diverser Optimierungstools einem den letzten Nerv. Heute nehme ich mich dem Problem des „Serve static content from a cookieless domain / Statische Inhalte von einer cookiefreien Domain liefern“ an und zeige Dir wie Du im handumdrehen dieses Wehwehchen löst.

STATISCHE INHALTE VON EINER COOKIEFREIEN DOMAIN LIEFERN

zu Deutsch:

STATISCHE INHALTE VON EINER COOKIEFREIEN DOMAIN LIEFERN

Oft verzweifelt man an den Meildungen oder Einwänden von diversen Optimierungstools im World Wide Web und schon geht die Suche nach der Lösung für sein „Problem“ wieder los. Dabei ist es oft so einfach, speziell mit WordPress! Für das Problem mit den statischen Inhalten von einer cookiefreien Domain (Serve static content from a cookieless domain) gibt es eine ganz einfache 3 Schritte Lösung

  1. Lege eine Sub-Domain an – z.B.: content.deine-domain.com
  2. Verweise die Sub-Domain auf den Ordner /wp-content/ Deiner WordPress-Installation
  3. Füge folgende 2 Zeilen in Deine wp-config.php ein
define('WP_CONTENT_URL', 'https://content.deine-domain.com');
define('WP_PLUGIN_URL', 'https://content.deine-domain.com/plugins');

Dein statischer Inhalt wird nun von einer cookiefreien Domain ausgeliefert. Mitunter kann es zu einer kurzen Verzögerung kommen bis Deine neue Sub-Domain voll erreichbar ist.